Deine Sprachauswahl

  • English (UK)
  • Deutsch
  • Russian
  • Francais
  • PolishPL
  • Greek
  • Persian
  • ItalianIT
  • Thailand

faceblogs in

Online Statistik

  • Online Users: 0
  • Offline Users: 1,782
  • Guests: 333

-Wir brauchen Eure Unterstützung Danke

Amount:


Beliebteste Beiträge

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS FeedPinterest

Das Internet stürzt die Regierungen - Der Million Mask March 2014

Weltweite Proteste gegen Massenüberwachung und soziale Ungleichheit und korrupte Regierungen

Die dritte jährliche Massenbewegung zivilen Ungehorsams wurde „Millionen Mask March“ genannt. Organisiert wurde er von der Aktivistengruppe Anonymous und fand Weltweit in Städten statt. million mask march  5 november 2014 global

Organisiert vom Anonymous-Kollektiv protestierten am Mittwoch Hunderttausende unter der Vendetta-Maske gegen Massenüberwachung, Sparmaßnahmen und die unbegrenzte Macht von multinationalen Konzernen. In Washington und London kam es dabei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Vereint durch gleiche Gesichter und Werte, versteckt hinter der stilisierten Anonymus Maske, die durch den Film „V wie Vendetta“ beliebt wurde, strömten tausende Aktivisten auf die Straßen, von Sydney bis Los Angeles, von Johannesburg , London , Berlin bis Hong Kong. Die größten Proteste fanden in London statt, wo die Demonstranten sich Auseinandersetzungen mit der Polizei rund um den Parliament Square lieferten. Mindestens zehn Leute wurden von der Polizei verhaftet....

Kurz vor der Kundgebung warnte Anonymus, eine Vereinigung die politisch motivierte Internetangriffe gegen Unternehmen, Regierungen und Religiöse Institutionen inszenieren, um die Grundrechte der Menschen zu schützen.

Der Schauspieler, Komödiant und Aktivist Russell Brand unterstützt seit längerem die Aktivisten in London und rief zu friedlichen Protesten auf. 

Russell Brand scheint mit ein paar Dingen unzufrieden zu sein!!!    Deshalb geht der Schauspieler jetzt auf die Straße: In London demonstrieren er beim "Million Mask March".

russell-brand-anonymous-million-mask-march-londonrussell-brand-anonymous-million-mask-march-london

Am vergangenen Mittwoch ist Russell Brand (39, "Rock of Ages") zu nächtlicher Stunde mit Tausenden Menschen in London auf die Straße gegangen. Anlässlich des Guy-Fawkes-Tages demonstrierten maskierte, anti-kapitalistische Demonstranten gegen Rechtsverletzung, Sparpolitik und Überwachung und Russel Brand der sich seit einiger Zeit verstärkt für mehr Gerechtigkeit und Frieden einsetzt , war unter ihnen. Auch die britische Mode-Designerin Vivienne Westwood (73) soll unter den Teilnehmern gewesen sein. Die Demo in der britischen Hauptstadt sei alles andere als friedlich abgelaufen: Die Polizisten seien gegen die Teilnehmer mit Knüppeln vorgegangen, Verkehrsschilder seien durch die Luft geflogen. Außerdem sollen Feuerwerke und Raketen auf der Straße gezündet worden sein. Wir berichteten hier mit einem Livestream: Live streams from Anonymous Million Mask March aus Berlin - London 2014

Russel Brand soll bereits letztes Jahr dabei gewesen sein. Damals habe er anschließend in einem Artikel geschrieben, dass Aufstand entsteht, "wenn Dialoge scheitern, sich die Leute nicht repräsentiert fühlen und gelangweilt von der Illusion sind." Zum weltweiten Protest hatte das Hacker-Netzwerk Anonymous im Internet  aufgerufen.

„Das Internet hat die Macht Regierungen zu stürzen. Das macht ihnen Angst. Deshalb überwachen sie jetzt unsere Telefonate, unsere Emails und unsere Redefreiheit. Sie haben Angst. Sie haben kein spezielles Rechtssystem für das Internet. Es gehört allen Menschen,“ so der Aktivist Old Holborn zu RT in London.

Anonymous hatte gerufen, und Tausende kamen zum „Million Mask March“. Was war das für eine Demonstration. Am 5. November trafen sich doch tatsächlich und buchstäblich Tausende von Teilnehmern, um gegen die Regierung zu demonstrieren und zogen bis spät in die Nacht durch die Innenstädte. Keine größeren Schäden, die Polizei provozierte nicht und ließ sich ihrerseits nicht provozieren,  Ausschreitungen dagegen in London.  Wer selber nicht dabei sein konnte, der konnte dank dem Livestream von RT stundenlang mit dem Kamerateam und den Demonstrierenden durch London ziehen. Gänzlich anders natürlich in Berlin. Da waren leider nicht ganz so viele dabei, es hielt sich eher in Grenzen. War es schon längere Zeit zu beobachten, so nimmt die Zahl der Demonstrierenden hier in Deutschland scheinbar immer mehr ab, egal, ob es sich um die Mahnwachen handelt, den Million Mask March oder EVOLution.

Es ist so schon schwer genug, die Menschen zu mobilisieren, da viele die Realität und die Wahrheiten ablehnen, sondern eher den Lügen und der Propaganda der Politiker und der Mainstream-Medien Glauben schenken. Irgendwie gab eigentlich Hooligan-Demo letztens in Köln Anlaß zur Hoffnung, daß sich auch jene endlich erheben, die bislang nur im Stillen vor sich hin murmeln.

Leider haben es die Politik und die Mainstream-Medien geschafft, die Hooligan-Demo für ihre Zwecke zu nutzen. Wenn jetzt zu einer groß angelegten Demo aufgerufen wird, lassen die Politiker einfach das Gerücht verbreiten, daß sich Tausende von Hooligans an der Demonstration beteiligen würden. Das Ergebnis ist dann, daß entweder die Veranstaltung abgesagt wird, oder der verschreckte Bürger möchte nicht mit den angeblichen Nazis in einen Topf geworfen werden. Da hat man gedacht, daß die Nazikeule so langsam an ihrer Wirksamkeit verliert, aber leider sitzen die Indoktrination und die Angst doch sehr viel tiefer.

Wann wird sich der Deutsche, das Volk endlich von diesem Albtraum befreien? Wann kann man endlich für Freiheit und Gerechtigkeit demonstrieren, ohne gleich in eine politische Ecke gestellt zu werden? Unser jetziges System ist krank, von Freiheit und Frieden Lichtjahre entfernt. Die Menschen werden tagtäglich mit Lügen und Propaganda über den Euro, die Wirtschaft, die Ukraine usw. zugesch….üttet. Die Menschen sitzen wie in einem Spinnennetz der Intriganten gefangen und hoffen, daß die große fette Spinne sie befreit und nicht frißt. Aber genau das wird sie.

Haben Sie keine Angst davor, für Freiheit, Frieden und die Zukunft Ihrer Kinder auf die Straße zu gehen und für Ihre Rechte zu demonstrieren. Ihre Kinder werden es Ihnen danken. Und wenn eben ein paar Hooligans dabei sind, egal. Auch die sind nicht unbedingt gekommen, um Krawall zu machen, das wird Ihnen von der Presse nur erzählt. Die Polizei ist oftmals nicht ganz unschuldig an Ausschreitungen, von bezahlten Agent Provocateurs gar nicht erst zu reden. Wenn man (wer ist schon „man“?) Sie versucht, als Nazi oder Verschwörungstheoretiker zu diffamieren. Seien Sie ehrlich zu sich selbst, Sie kennen sich und wissen, daß Sie kein Nazi sind, und so manche alte Verschwörungstheorie hat sich im Laufe der Zeit als Wahrheit herausgestellt.

Stehen Sie zu sich, nehmen Sie Ihr Leben in die Hand und die Zukunft Ihrer Kinder. Am 9. November finden in Berlin nicht nur die Mauerfallfestivitäten am Brandenburger Tor statt, gehen Sie auch mal rüber zum Reichstag.

DENN   WIR SIND IMMER NOCH   DAS VOLK !!!