Deine Sprachauswahl

  • English (UK)
  • Deutsch
  • Russian
  • Francais
  • PolishPL
  • Greek
  • Persian
  • ItalianIT
  • Thailand

faceblogs in

faceblogger online

Online Statistik

  • Online Users: 5
  • Offline Users: 1,755
  • Guests: 1,312

-Wir brauchen Eure Unterstützung Danke

Amount:


Beliebteste Beiträge

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS FeedPinterest

Bild-Zeitungs Boykott nach erneuter Hetzkampange

Nach riesiger Boykott Aktion zum Mauerfall am 9 November---Jetzt erneut Bild Zeitungs Boykott wegen Hetze und falscher Berichterstattung zum Germanwings Flugzeugabsturz.

Am 9 November gab es eine kostenlose 43 Millionen Auflage zum Mauerfall, welcher eine riesen Rücksende Aktion zum Axel Springer Verlag folgte. Wir berichteten hier: Bild Zeitung macht größte Papier Altstoffsammlung zum 25 jährigen Jubiläum des Mauerfalls, wie die Zeitungen bergeweise zurück gebracht wurden.Bild-Zeitungs Boykott der Aral Tankstelle Bendorf

Jetzt ist das Fass übergelaufen. Die Redaktion der Bildzeitung hat mal wieder richtig ins Tintenfass gelangt und sich beliebt gemacht wie nie zuvor. Eine neue Boykottwelle kommt über Deutschland. Mach mit und meide Bildzeitung und andere gleichgeschaltene Berichterstattung!!!

Warum das alles und was eigentlich vertuscht und überblendet werden soll mit der Germanwings Propaganda lesen Sie HIER: ++ EILT ++ Jetzt wird es Ernst!!! Wacht endlich AUF !!! Russland und Deutschland auf dem Highway zum Krieg

Jetzt startete eine  Aral Tankstelle aus Bendorf mit einem Post die neue Boykottwelle....

Der endgültige Auslöser zum erneutem Boykott der Bild Zeitung war die im Bild zu sehende Schlagzeile , nach vielen anderen die unter anderem zur Auflagenverbesserung genutzt werden sollten.  Mutmaßungen Hetze und Beleidigungen weit unter der Gürtellinie !

Schlagzeile der Bild die neuen Boykott auslöste

Gleich darauf hagelte es Kommentare wie diesen :

"Echt mal ein ernstes Wörtchen an die Bild Zeitung! Ihr schreckt einfach vor nichts zurück! Ob dieser Mann es nun mit Absicht gemacht hat oder nicht ist noch nicht einmal klar!!! Diese Hetz-Aktion der Bild ist so verletzten für alle betroffenen Menschen! Die Familie des Piloten trauert genau so! Sogar das Haus fotografieren?!? LASST DOCH DIE MENSCHEN EINFACH IN RUHE EUREN MÜLL WILL NIEMAND LESEN!!! Wir erinnern hier mal an die islam Hetze!!! "

oder diesen:

"Nicht nur die Bild Bruder.. Allgemein die Medien.. Seit einer Woche nichts anderes.. Die Betroffenen haben keine Möglichkeit sich abzulenken.. Keine zeit es zu verarbeiten.. Klar ist das traurig.. Ich wünsche keinem den Tod.. Ist auch richtig, dass darüber berichtet wird, aber nicht ständig."

 Nach der Aral Tankstelle nun Heute die Poststelle Rutesheim mit diesem Post :

Post Rutesheim bei uns wird die Bild ab heute komplett aus dem Sortiment genommen.

 

Liebe Kunden! 
Nach (sehr) kurzer Rücksprache mit meinen beiden Auszubildenden und ein 

 

 

wenig Rechnen haben wir von der #PostRutesheim uns dazu entschlossen, dem Vorbild der#AralBendorf zu folgen - und noch einen Schritt weitergehen : bei uns wird die Bild ab heute komplett aus dem Sortiment genommen. Stattdessen spenden wir die nächsten Monatseinahmen, die wir damit gehabt hätten, an MSFaces, einem lokalen Verein, die sich um in Not geratene MS - Erkrankte kümmern. 

 

 


Wir bedanken uns für Euer Verständnis und hoffen, dass Ihr uns trotzdem weiter treu bleibt! 

Alles Liebe, Euer Team der Post Rutesheim
 
Weitere Post folgten:
 

Edeka Heymer

 
bild-boykott
edeka heymeyer bykottiert ebenfalls
 
Art Jom Find ich gut... Nur darf ich fragen warum Edeka das jetzt macht? Denn vorher war die Zeitung ja auch immer da... Danke im vorraus für die Antwort:)
Edeka Heymer Bitte nicht verallgemeinern. Wir sind nur Edeka Heymer. 
Die Edekagruppe wird dieser Entscheidung sicherlich nicht folgen. Und den Gedanken hatten wir schon viel eher, nun war es eben erst jetzt soweit.
 
Nicole Schnass Art Jom: Weil die Bild Zeitung sich gerade von allem Gut einer generellen seriösen Berichterstattung entfernt hat! Eigentlich müsste sie nun jeden Tag eine Klarstellung des Mist schreiben und sich bei ihren Lesern entschuldigen, den sie am Vortag verzapft hat.
 
Sebastian Werner Interessant. Hoffe es ist nicht nur ein Marketing-Gag.
Ich nehme an, diese Frauenmagazine, die schon mal mit "Merkel: Rücktritt!" oder diversen komplett erdachten Baby-Storys titeln, sind bei Ihnen entsprechend auch nicht im Sortiment?
 
 Gregor Kleinhans Die Bild hat meiner Meinung nach nichts mit Pressefreiheit zu tun. Wer die Grenzen ehtischer und moralischer Verantwortung nicht kennt, muss - endlich mal - mit Konsequenzen rechnen. Hut ab EH !
 
Jens Euster Hallo Leute, ihr solltet euch alle mal fragen warum es von den Zeitungen ausgeschlachtet wird.  
Die Kunden der Zeitungen entscheiden ob Sie kaufen oder nicht. 
Menschen sind halt zum größten Teil sensationsgeil, nicht ohne Grund gibt es selbst auf der Autobahn Schaulustige die Fotos oder Videos von einem großen Unfall machen. 
Guckt euch die Verkaufszahlen und Einschaltquoten an über Skandalsendungen und ihr werdet merken das die meisten Leute wenn sie privat sind immer alles wissen wollen. 
Die Zeitungen befriedigen also nur das Interesse der Öffentlichkeit, weil es sich verlaufen lässt.

Schluss mit Hetze: Die “BILD” fliegt aus immer mehr Verkaufsregalen

 

Noch mag die "BILD" das größte Boulevardblatt Deutschlands sein – doch immer mehr Verkaufsstellen werfen das Produkt des Springer-Konzerns aus dem Sortiment. Grund dafür ist vor allem die unsägliche Hetze, die sich nach Russland und Griechenland nun auf den Copiloten des abgestürzten Germanwings-Flugzeugs Boykott hier gibt es keine Bild Zeitung mehr

Aktionen wie diese sind es die zeigen, dass der Kampf gegen mediale Hetze und Verblödung nicht vergebens ist. In den kommenden Wochen und Monaten wird man sehen, ob dies nicht nur von kurzer Dauer ist, sondern auch langfristig anhalten wird. Für die Verkaufszahlen, die seit Jahren in den Keller rauschen, dürfte diese Welle an Antipathie keine gute Sache sein. Dass die Redakteure daraus lernen, darf man jedoch ziemlich sicher ausschließen.

 

Weitere Teilnehmer und Post

Tankstelle am Osterkanal Papenburg

bild boykott minicar seichter

Taxi- und Minicar Seichter schreibt:

Die Erzeugnisse der Axel Springer AG, insbesondere die Bild-Zeitung (die meistgelesene und auflagenstärkste zeitungsähnliche Publikation Deutschlands), werden seit Jahrzehnten von verschiedenen Personen und Gruppen vor allem wegen der oft fehlerhaften und einseitigen Berichterstattung massiv kritisiert. Beispielsweise werden häufig Opfer von Straftaten und vermeintliche Straftäter in den Springer-Zeitungen ohne ausreichende Unkenntlichmachung abgebildet, wie sie der Pressekodex fordert. Unwahre und schlampig recherchierte Artikel, die nachweislich falsche Informationen enthalten, sind beinahe an der Tagesordnung. Zahllose Beispiele dafür hält das „Bildblog“ bereit, unter anderem eine Sammlung der Presserats-Rügen aufgrund persönlichkeitsrechtsverletzender Beiträge.

Dabei weigert sich die Bild mitunter standhaft, Fehler einzugestehen oder zu korrigieren. In einer 2011 veröffentlichten Studie der Otto Brenner Stiftung über die „Bild-Zeitung“ wird dem Blatt folgerichtig der Status einer Zeitung nach journalistischen Kriterien aberkannt, und es wird gezeigt, dass die Bild vielmehr ein Medium zur Kampagnenführung (also: Manipulation der Massen) ist.Ein weiterer großer Kritikpunkt ist eine Gefahr für die Demokratie, welche durch die Gleichschaltung der vielzähligen Medien der Springer-Presse ausgeht, über die ein Großteil der Deutschen erreicht und beeinflusst werden können. Das Bundeskartellamt sah diese konkrete Gefahr, als es die Fusion der Axel Springer AG mit ProSiebenSat.1 untersagte. (Auszug aus Boykottaufruf http://markenboykott.wikia.com/wiki/Axel_Springer_AG)Da wir diese Massenblendung und -verblödung nicht mehr unterstützen wollen, wird der Verkauf der Bildzeitung und der Bild am Sonntag ab sofort eingestellt, bzw. die uns gelieferten Zeitungen werden unverkauft in die Revision gehen, bis wir keine mehr geliefert bekommen.
 
Quellen: 
https://www.facebook.com/taxiseichter.de/photos/
href="https://www.facebook.com/taxiseichter.de/photos/a.257611674435955.1073741831.231893387007784/344422359088219/?type=1&theater" target="_blank">a.257611674435955.1073741831.231893387007784/href="https://www.facebook.com/taxiseichter.de/photos/a.257611674435955.1073741831.231893387007784/344422359088219/?type=1&theater" target="_blank">344422359088219/?type=1&theater

Pressekodex: http://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/

Der BILD-Boykott Radio Podcast Radio fritz RBB (01.04.2015)

01.04.2015 | 49:42 Min. | Quelle: rbb - Fritz

high noon fritz podcast zur sendung

Der BILD-Boykott sorgt bundesweit für Aufsehen! Immer mehr Kiosks und Supermärkte wollen bei der Meinungsmache nicht mehr mitmachen und verbannen die Zeitung aus ihrem Sortiment. Aber: Ist das nicht Zensur? Das hat Euch Stephanie Deubel im High Noon gefragt und Ihr habt geantwortet.

 Bhajan Noam Ist das Boykott? Was ist das Für eine merkwürdige Frage! Wie jeder Konsument entscheiden kann was er kauft, so kann auch jeder Händler entscheiden
 
Stephanie Deubel Bei all euren schönen Kommentaren würde ich gern noch mal drauf hinweisen, dass Läden sich gegen den Verkauf der Bild wehren. Es sind nicht die Käufer, die sie boykottieren. Die gehen wohl einfach in einen anderen Laden.
 
Stephanie Deubel Nicht uninteressant: "Verfassung und Ausgestaltung des deutschen Pressevertriebssystems basieren auf der Gewährleistung von Pressefreiheit und Pressevielfalt, die Artikel 5 des Grundgesetzes verbürgt. Es soll als neutraler Absatzmittler die Vielfalt, Jederzeit- und Überallerhältlichkeit von Presseerzeugnissen bestmöglich sichern. Die Freiheiten des Artikel 5, heißt es im Medienbericht der Bundesregierung von 2008, "würden leerlaufen, könnte nicht die gesamte Bandbreite der in- und ausländischen Verlagsproduktion de facto an jedem Ort von jedermann zu erschwinglichen Preisen gelesen werden können". Ein bis in den letzten Winkel des Landes funktionierendes Presse-Grosso ist vor allem für neue, finanzschwache oder an Minderheiten ausgerichtete Verlage lebensnotwendig. Sie sind zumeist außerstande, einen eigenen Vertrieb aufzubauen und zu erhalten."

Presse Grosso- ma googlen
 
Michael Pfeiffer "Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." 
- Max Goldt -