Deine Sprachauswahl

  • English (UK)
  • Deutsch
  • Russian
  • Francais
  • PolishPL
  • Greek
  • Persian
  • ItalianIT
  • Thailand

faceblogs in

Online Statistik

  • Online Users: 0
  • Offline Users: 1,782
  • Guests: 297

-Wir brauchen Eure Unterstützung Danke

Amount:


Beliebteste Beiträge

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS FeedPinterest

Pray for Jakarta - beliebte Urlaubsziele werden zum Terrorziel

Selbstmord Attentat Jakarta wurde durch eine Bombe erschüttert.

 

jakarta nach dem bombenanschlag

Wieder ein Anschlag diesmal in Indonesien. Beliebte Urlaubsziele für Deutsche und Europäer werden zum Ziel von Terroranschlägen. Erstmals hat die Terrororganisation "Islamischer Staat" einen Anschlag in Indonesien verübt - dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land. Bei dem Angriff auf ein Einkaufszentrum in Jakarta starben mindestens sieben Menschen. Ob Deutsch unter ihnen waren ist noch nicht bestätigt.... 

"Hinter diesem Anschlag steht definitiv der IS", sagte auch der Polizeichef von Jakarta, Tito Karnavian. Konkret benannte er Bahrun Naim als Verantwortlichen. Der Dschihadist wird in Syrien vermutet. "Er hat das seit einer ganzen Weile geplant", sagte Karnavian. Unter den Angreifern seien keine Ausländer. "Ziele der Angriffe waren Ausländer und Angehörige der Rechtsschutzorgane" zitiert Reuters die Erklärung des IS.

Der Angriff auf das Sarinah-Einkaufszentrum im Herzen der indonesischen Hauptstadt Jakarta beginnt um 10.50 Uhr Ortszeit. Nach Augenzeugenberichten versuchen bis zu 14 Terroristen, auf Motorrädern auf den Parkplatz vor dem Gebäudekomplex in der Jalan-M.H.-Thamrin-Straße zu fahren. Die Zufahrt wird durch einen Polizeiposten bewacht. Die Terroristen eröffnen sofort das Feuer auf die Beamten und setzen dabei auch Handgranaten ein.

Die Nachrichtenagentur Xinhua veröffentlicht ein Video, das von einem gegenüberliegenden Hochhaus aus aufgenommenen wurde. Es zeigt, wie zwei Granaten detonieren. Fotos vom Tatort zeigen vier vor dem Wachhäuschen mit der Aufschrift "Polis" liegende Leichen. Nach Polizeiangaben handelt es sich dabei um drei Terroristen und einen Beamten. Andere Bilder zeigen, wie sich ein Sprengstoffexperte im Schutzanzug den Leichen nähert.


Nachdem sie den Polizeiposten ausgeschaltet haben, dringen mehrere - einige Augenzeugen sprechen von drei - Angreifer in das im Erdgeschoss liegende Starbucks-Café ein. Dort ereignet sich kurz darauf mindestens eine Explosion, so Augenzeugen. Auf Bildern sieht man die bodenlangen Glasfenster des Starbucks zersplittert auf dem Parkplatz liegen. Starbucks veröffentlicht später eine Erklärung, dass ein Kunde verletzt wurde, ansonsten aber alle Gäste und Angestellten des Cafés wohlauf seien. Auf Fernsehbildern sind mehrere schwer verletzte Menschen zu sehen. Nach Angaben des Auswärtigen Amts ist auch ein Deutscher unter den Verletzten.

Es ist der erste IS-Anschlag in Indonesien. In dem Inselstaat leben rund 200 Millionen Muslime - mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Bombenanschlag in Jakarta Indonesien

Nach Angaben der indonesischen Polizei soll eine zehn bis 15 Mann starke Gruppe, darunter Selbstmordattentäter, eine Serie von Anschlägen im Stadtzentrum von Jakarta begangen haben. Laut Augenzeugen war es nach den Explosionen zu einem Schusswechsel gekommen, bei dem mindestens ein Polizeioffizier getötet worden sei.

Nach amtlichen Angaben gibt es insgesamt sieben Tote. Wie die Zeitung Jakarta Globe berichtet, sind sieben Menschen verletzt worden.

Strasse nach dem Anschlag in Jakarta

Angreifer sollen unter anderem eine Granate auf einen Polizeiposten in ‪#‎Jakarta‬ geschleudert haben. Mindestens vier Tote.

‪#‎Terroranschlag‬ in Jakarta
Bombenexplosion vor einer Polizeistation in JakartaMedien berichteten von insgesamt sechs Explosionen in Jakarta‬. Der Polizei zufolge könnte mindestens eine der Explosionen von einem Selbstmordattentäter ausgelöst worden sein. Der Sender Metro TV berichtete unter Berufung auf die Polizei, bis zu 14 Personen seien an dem Angriff beteiligt gewesen. Die Identität der Angreifer ist noch unklar waren zuerst die Aussagen.

Die Anschläge ereigneten sich ersten Angaben zufolge nahe der Kreuzung Thamrin Road und Wahid Haysim Street in einem sehr belebten Viertel Jakartas. Betroffen waren: das UN-Büro in Jakarta, eine Starbucks-Filiale im Skyline-Bürokomplex und das Sarinah-Einkaufszentrum. Auch eine kleine Polizeistation in der Mitte der Thamrin Road war Ziel der Angriffe. 

Nach Angaben des Geheimdienstes gab es zunächst keine Hinweise darauf, dass die radikal-islamische IS-Miliz hinter dem Angriff in Jakarta steckt. „Das ist definitiv Terrorismus“, sagte der Geheimdienstchef Sutiyoso der Nachrichtenagentur Reuters. Aber auf eine Verwicklung des sogenannten Islamischen Staates, der Indonesien gedroht hatte, deute derzeit nichts hin. Der IS ist vor allem in Syrien und im Irak aktiv und wird für den Anschlag in Istanbul verantwortlich gemacht, bei dem zehn Deutsche getötet wurden.

Bereits vor genau einem Jahr haben sowohl die Niederlande als auch Brasilien ihre Botschafter nach Hinrichtungen im Januar 2015 aus Jakarta abgezogen. Trotz internationaler Gnadenappelle hatte Indonesien fünf Ausländer und eine Einheimische wegen Drogenvergehen hingerichtet. Es waren die ersten Hinrichtungen, die unter dem neuen Staatschef Joko Widodo vollstreckt wurden.Wir haben bereits über die Frauenrechte in Indonesien berichtet.Durch die Scharia wird die Bevölkerung zum Schweigen gebracht.